Werkverzeichnis

Werkverzeichnis Version 4

Eine Anwendung für Künstler, Galerien und Sammler

Diese Werkverzeichnis-Software ist ein in Zusammenarbeit mit Künstlern entwickeltes Tool zur Verwaltung der Arbeiten eines oder mehrerer Künstler, des Werke-Bestandes einer Galerie oder der Kunstwerke einer Sammlung. In der Anwendung werden Abbildungen der Werke mit zugehörigen Informationen verknüpft.

Die Datenbank ermöglicht nicht nur die effektive Verwaltung der Informationen, sondern auch verschiedene Auswertungen und deren Ausdruck oder die Ausgabe als PDF oder als XML-File. Über die Möglichkeit , jederzeit alle Fragen zu einem Werk beantworten zu können, hilft sie bei der schnellen Beantwortung von Fragen wie:

Werkverzeichnis

Installation

Die Installation ist denkbar einfach: entpacken Sie das von der Downloadseite heruntergeladene Archiv (komplette Runtime) und verschieben Sie den gesamten Ordner an die gewünschte Stelle auf Ihrer Festplatte.

Lauffähigkeit / Plattformen Systeme

Die Anwendung wurde in FileMaker Pro, einem Programm zur Erstellung plattformübergreifender Datenbank-Anwendungen, programmiert. Sie ist in der aktuellen Version 4.x.x lauffähig unter
Apple (ab OS X El Capitan 10.11 oder höher) und
Windows
(ab Windows 7 Professional Edition SP1 (64-bit)).

Der Monitor sollte eine Auflösung von mindestens 1024 x 768 Pixeln besitzen.

Hinweis: Sie können mit der Demo-Version testen, ob Ihr Rechner den Anforderungen genügt, bevor Sie eine Lizenz erwerben!

Benutzeranzahl / benötigte Software

Die Anwendung erhalten Sie als FileMaker Runtime. Das heißt, sie benötigen das Programm FileMaker Pro nicht, solange Sie mit der Runtime arbeiten. Diese ist allerdings nicht mehrplatzfähig (sie kann immer nur von einer Person auf einem Rechner benutzt werden).

Sollen mehrere Personen gleichzeitig auf die Anwendung zugreifen können, müssen Sie entsprechend viele Lizenzen der Software FileMaker Pro* erwerben (siehe z. B. unter www.filemaker-magazin.de) sowie eine entsprechende Lizenz dieser Anwendung. Bei mehr als fünf gleichzeitigen Anwendern ist darüber hinaus der Einsatz eines FileMaker Server* erforderlich. Für den Mehrbenutzer-Betrieb ist ein TCP/IP-Netzwerk erforderlich.

*Beachten Sie bitte die benötigte Version.

Grundlegendes

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass dies die Anleitung zu einer bestimmten Anwendung ist – sie kann und will nicht grundlegende Kenntnisse von FileMaker Pro sowie des von Ihnen verwendeten Betriebssystems vermitteln.

Bereiche

Die Anwendung ist in verschiedene Bereiche unterteilt:

Bereich Beschreibung Information
Werke Hier werden detaillierte Daten zu Ihren Kunstwerken eingegeben und alle Informationen zu den einzelnen Werken zusammengefasst. Die Werke können in Kategorien geordnet werden.
Durch Zuordnung zu Gruppen (siehe "Einstellungen") ist eine Untergruppierung der Kategorien oder eine Aufteilung der Werke in andere Gruppierungen möglich.
Abbildungen Hier hinein werden die Werk-Abbildung importiert. Die Zuordnung zu den Werk-Informationen geschieht über die Dateinamen der Abbildungen.
Ausstellungen Hier werden Informationen zu Ausstellungen hinterlegt, in denen Werke ausgestellt waren/werden. Diese Informationen können den einzelnen Werken zugeordnet werden.
Publikationen Hier werden Informationen zu Publikationen hinterlegt, in denen Werke in schriftlicher oder bildlicher Form veröffentlicht worden sind.
Sammlungen Hier werden Informationen zu Sammlungen hinterlegt, in denen sich Werke befinden.
Standorte Hier werden Informationen zu Standorten hinterlegt, an denen sich Werke befinden. Frühere Standorte können in die Standort-Historie übertragen werden.
Zugriffskonten Verwaltung In diesem Bereich kann der Werkverzeichnis-Administrator Zugriffskonten für weitere Benutzer einrichten und verwalten.
Einstellungen Hier können Sie z. B. Gruppen-Namen vergeben. Den Gruppen können Sie dann Ihre Werken zuordnen. Außerdem können Sie bestimmen, welche Informationen in Listen gezeigt werden sollen oder angeben, welche Bilder (Vorschau- oder Originaldatei) für die Auswertungen (Ausdrucke) benutzt werden sollen. Gruppen-Namen können z. B. "Portraits", "Landschaften", "Skulpturen" oder beliebige andere Begriffe sein. Sie werden den Werken unter dem Reiter "Gruppen" zugeordnet und ermöglichen datenbankintern das schnelle Selektieren bestimmter Inhalte.
Künstler-Vita In diesem Bereich können wichtige Stationen des Lebens der Künstler festgehalten werden.

Vorbereitung der Bilddateien

Alle Bilder sollten sich in einem Ordner (z. B. "Werke-Abbildungen") im selben Ordner wie die Werkverzeichnis-Anwendung befinden.

Da die Länge eines Bildimports mit zunehmender Anzahl an Bilddateien zunimmt, ist es angebracht, diese Dateien in Unterordnern sinnvoll zu gruppieren – z. B. nach gleichen Werkkategorien, Künstlern, Erstellungsjahren usw., damit z. B. bei hinzugefügten Werken zu einer Kategorie nur die Bild-Dateien dieser Kategorie importiert werden müssen.

Die Namen der Ordner wie auch der Bilddateien sollten nur Buchstaben (keine Umlaute, kein ß), Ziffern und Unterstriche (keine Leerzeichen) beinhalten und müssen eindeutig sein. Die Bilddateien sollten mit einer korrekten Dateiendung versehen sein (siehe Tabelle).
Bitte überprüfen Sie die Namen Ihrer Bilddateien und Ordner vor dem Import, da nachträgliche Änderungen einen wesentlich höheren Arbeitsaufwand bedeuten.

Auch wenn die Bild-Dateien in verschiedenen Ordnern gespeichert sind, müssen alle Bild-Dateien unbedingt eindeutige Namen besitzen, da diese Dateinamen in der Anwendung für die Beziehung zwischen Werkinformationen und Abbildungen benutzt werden.

Beim Bildimport werden Vorschau-Ansichten der Bilder in der Anwendung gespeichert. Für eine qualitativ bessere Ausgabe (Druck/PDF) kann wahlweise auf die Original-Bilddateien zurückgegriffen werden. Diese sollten in einer Mindestgröße von 400 x 400 Pixeln vorliegen.

Für Präsentationen ist eine Bildgröße von 1024 x 768 Pixel und eine Auflösung von 72 dpi optimal*. Wenn Sie die Möglichkeit der Präsentation nutzen wollen, sollten alle Bilder im JPEG-Format (.jpg) vorliegen. Wollen Sie diese Möglichkeit nicht nutzen, können folgende Bildformate importiert werden: (siehe Tabelle).

* Größere oder höhere aufgelöste Bilder sind möglich, verlängern aber die Ladezeiten, insbesondere bei Online-Präsentationen.

Sicherheit

Diese Anwendung ist – zum Schutz Ihrer Informationen – gegen unerlaubtes Kopieren geschützt. Wird sie auf einen anderen Rechner kopiert und dort geöffnet, werden die Lizenzinformationen gelöscht und müssen erneut eingegeben werden (wenn die Anwendung mehr als 20 Datensätze enthält).

Scripts-Menü Kurzbefehle

Hinweis: Die im Menü "Scripts" stehenden Kurzbefehle sind durch die Reihenfolge festgelegt. Da sich diese ändern kann, sollten Sie diese Kurzbefehle nicht benutzen.

Scripts-Menü

Demo-Version

Zu Testzwecken laden Sie sich einfach die aktuelle Version herunter. Die Werkverzeichnis-Verwaltung lässt die Eingabe von max. 20 Datensätzen zu Testzwecken zu, so dass sie hinreichend testen können, ob die Anwendung Ihren Anforderungen genügt und Ihren Vorstellungen entspricht. (Lesen Sie bitte unbedingt Erstes Öffnen!)
Wird die Anzahl von 20 Datensätzen überschritten, kann die Anwendung nur nach Erwerb und Eingabe der notwendigen Lizenzinformationen (siehe unten) geöffnet werden. Alle eingegebenen Informationen bleiben erhalten.

Lizenz

Zum Eingabe-Layout für die Lizenzinformationen gelangen Sie automatisch, wenn Sie mehr als 20 Bilder importiert bzw. mehr als 20 Werk-Datensätze angelegt haben oder wenn Sie den Befehl „Daten aus vorheriger Version importieren“ aus dem Menü Scripts wählen.

Sie können Lizenzen für 1, 5, 10, 25 oder eine unbegrenzte Anwenderzahl erhalten. Die Kosten für eine Einzellizenz liegen derzeit bei 300,- Euro*, das Update von der vorherigen Version kostet 100 Euro*. Andere Preise auf Anfrage.
Alle Updates innerhalb einer Versionsnummer sind selbstredend kostenfrei.

*Netto – Änderung vorbehalten

Eine Lizenz können Sie über die dieses Formular anfordern.

Achtung: Der Lizenzcode ist geheim zu halten und darf unter keinen Umständen weitergegeben werden (siehe mitgelieferten Software-Lizenzvertrag)!

Erstes Öffnen der Anwendung

Das erste Öffnen der Datei erfolgt mit dem Kontonamen „Administrator“ – das Feld „Passwort“ bleibt diesmal leer. Ändern Sie bitte zu allererst zum Schutz Ihrer Informationen das Passwort des Administrator-Accounts. Wählen Sie dazu "Benutzer – Passwort ändern" aus dem Menü "Scripts". Lassen Sie das Feld "Altes Passwort" leer und geben Sie Ihr gewünschtes Passwort in die beiden unteren Felder ein!

Hinweis: Wenn Sie das Passwort vergessen, ist kein Administrator-Zugriff auf Ihre Anwendung mehr möglich!!!

Zugriffs-Konten verwalten

Hinweis: Die Zugriffsrechte können nur mit dem Administrator-Account administriert werden. Anderen Nutzern ist der Zugang zu den entsprechenden Layouts nicht möglich.

Wählen Sie in der Menüleiste aus dem Scripts-Menü den Befehl "Benutzer – Zugriffs-Konten verwalten".

Weitere Zugriffs-Konten einrichten

Über den Button "Neues Zugriffs-Konto" können Sie Zugriffs-Konten für weitere Benutzer anlegen. Geben Sie einen Usernamen und ein Passwort ein; klicken Sie dann auf die gewünschte Berechtigung. Nach der Eingabe klicken Sie auf den Button "Konten" um zur Konten-Liste zurück zu gehen.

In diesem Layout wird die Liste aller von Ihnen angelegten Zugriffs-Accounts angezeigt. Klicken Sie auf einen der Einträge, um diesen zu verwalten. Sie können Accounts anlegen, aktivieren, deaktivieren, löschen und das vom Account-Eigentümer geänderte Passwort zurücksetzen. Angelegt werden können Benutzer-Konten mit den Berechtigungen „Nur Lesen“ oder „Dateneingabe“. Benutzer mit "Nur Lesen"-Berechtigung können die eingegebenen Informationen nicht verändern, Benutzer mit der Berechtigung "Dateneingabe" nicht nur neue Informationen eingeben, sondern auch bestehende bearbeiten.

Hinweis: Bei bestehenden Konten kann die Berechtigung nicht verändert werden. Um einem Benutzer eine andere Berechtigung zuzuordnen, muss das Benutzer-Konto gelöscht und neu angelegt werden.

Navigation

Die Navigation ist simpel. Der Wechsel zwischen verschiedenen Layouts erfolgt meist über die Button der Navigationsleiste. In den Listen-Layouts klicken Sie auf einen der Datensätze, um zu einem anderen Layout zu gelangen.
In der Werke-Liste führt ein Mausklick auf einen Eintrag zum Eingabe-Layout für die Werkinformationen.

Ein Klick auf die Lupe zeigt Ihnen eine größere Ansicht der Abbildung. Klicken Sie auf die große Abbildung, um zum vorherigen Layout zurückzukehren.

Zwischen einzelnen Datensätzen navigieren Sie in fast allen Layouts mit Hilfe der kleinen Pfeil-Tasten oben rechts.

Informationseingabe

Integration von Werkinformationen und Abbildungen

Es gibt zwei Wege, mit der Integration neuer Informationen zu beginnen:

Weg 1:
Importieren Sie über den Befehl „Abbildungen importieren“ im Menü „Scripts“ einen Ordner mit Bildern in die Datenbank. Hierbei werden die Datensätze für die entsprechenden Werk-Informationen automatisch angelegt und können danach mit den nötigen Informationen gefüllt werden.
Es können sowohl einzelne Ordner als auch der komplette Ordner "Werkverzeichnis-Abb" inklusive aller Unterordner auf einmal importiert werden.

Weg 2:
Ist noch keine Abbildung zu einem oder mehreren Werken vorhanden, können Sie Im Layout „Werke“ über den Button „Neues Werk“ neue Datensätze anlegen, mit den vorhandenen Informationen füllen und erst später über „Abbildungen importieren“ im Menü „Scripts“ die zugehörigen Bildern integrieren.
Vor dem nachträglichen Import der zugehörigen Abbildungen muss dann aber zu jedem Werk der Name der zugehörigen Bilddatei in das Feld "Dateiname" eingetragen sein. Ansonsten werden weiterer Datensätze erzeugt.

Umbenennung von Dateien

Die Anwendung macht Sie darauf aufmerksam, wenn Dateinamen nicht bestimmten Konventionen entsprechen. Diese Konventionen sind einzuhalten, damit die Anwendung auch auf zukünftigen Systemen funktioniert. Wenn Sie mit einem Mac arbeiten, sind Sie im Vorteil: Sie haben die Möglichkeit, diese Name direkt aus der Anwendung heraus zu korrigieren.
Wenn Sie mit einem Windows-System arbeiten, müssen Sie die Einträge des Dateinamens in der Anwendung ändern sowie zusätzlich von Hand den Namen der Bilddatei selbst (siehe hierzu "Layout Bild-Datei (Windows)")

Gruppen definieren

(siehe "Eingabe Gruppen")

Informationen nutzen

Inhalte suchen

Um Werke mit bestimmten Kriterien zu finden, klicken Sie im Werke-Eingabe-Layout auf den Button "Suchen". Sie gelangen in den Suchmodus und können nun Ihren gesuchten Begriff in das entsprechende Feld eingeben. Wollen Sie nach mehreren Begriffen gleichzeitig suchen (z. B. um zwei Kategorien zu selektieren, wählen Sie nach Eingebe des ersten Suchbegriffes "Neue Abfrage hinzufügen" aus dem Menü "Abfragen". Haben Sie Ihre Suchabfrage eingegeben, klicken Sie im linken Bereich auf "Fortsetzen".

Inhalte sortieren

In einigen Layouts sehen Sie im oberen Bereich blau unterlegte Begriffe. Ein Mausklick auf einen dieser Begriffe sortiert die angezeigten Inhalte nach diesem Begriff.

Auswertungen

Auswertungen werten die eingegebenen Informationen nach vordefinierten Schemata aus und erzeugen entsprechende Listen.

Die Anwendung erzeugt auf Knopfdruck:

Diese Listen, die in der Druckvorschau angezeigt werden, können angesehen, gedruckt oder als PDF gespeichert werden. Das Speichen als PDF-Datei ist allerdings nur möglich, wenn Sie die Datei mit FileMaker Pro öffnen (nicht in einer Runtime-Lösung!). Alle Listen werden mit dem aktuellen Datum, der Gesamtseitenzahl und der Seitennummerierung versehen.
* Die Ausgabe als PDF-Datei aus der Runtime heraus ist u. U. (mit Hilfsmitteln wie PDF-Creator o. A.) über den Druckbefehl möglich.

Export

Die Werk-Informationen können als Excel- (.xls oder .xlsx) oder XML-Datei exportiert werden, so dass die Informationen auch außerhalb der Datenbank genutzt werden können.

Präsentation

Nebenbei bietet die Software die Möglichkeit, mit Hilfe eines Flash-Players ausgewählte Werke – unabhängig von der Anwendung – auf einem Monitor oder im Internet zu präsentieren – z. B. zur Vorbereitung einer Ausstellung.

Werkverzeichnis-Update

Die neueste Version dieser Anwendung finden Sie hier.

Update-Import

Hinweis: Geben Sie in der neuen Version "Administrator" als Usernamen ein und lassen Sie das Feld Passwort leer.
Ändern Sie zuerst das Administrator-Passwort (siehe erstes Öffnen).

Nach korrekter Eingabe der Lizenzinformationen werden Ihre Daten aus der Vorversion importiert. Der Import geht relativ schnell vonstatten; seine Dauer hängt von der zu importierenden Datenmenge ab.

Automatisches Backup

Zum Schutz Ihrer Daten und zur Vereinfachung eines Update-Vorganges werden beim Schließen der Anwendung Kopien erzeugt. Eine heißt "Werkverzeichnis_backup.WVZ" und wird jedesmal überschrieben, die andere wird erzeugt, wenn Inhalte geändert wurden und heißt "Werkverzeichnis_XXX_JJMMTT.WVZ" (XXX steht für die Versionskennung, JJMMTT für das Datum der Erstellung der Kopie).
Beide werden im Verzeichnis "Werkverzeichnis_Backup" gespeichert, dass vorhanden sein und sich auf der selben Ebene wie die Anwendung befinden muss. Ältere, nicht mehr benötigte Sicherungsdateien sollten Sie von Zeit zu Zeit löschen.

Beim Update-Import wird immer auf die Datei "Werkverzeichnis_backup.WVZ" zurückgegriffen. Wollen Sie eine ältere Sicherungskopie importieren, so duplizieren Sie diese und nennen sie entsprechend um.

Haftung

Trotz aller Sorgfalt bei der Entwicklung muss ich alle Ansprüche zurückweisen, die sich aus der Nutzung dieser Anwendung ergeben.
Trotz des automatischen Backups der Anwendung können z. B. Stromausfälle, Hardware-Probleme und andere Ursachen zu Datenverlust führen. Falls Sie nicht über eine professionelle Datensicherung verfügen, sichern Sie Ihre Daten zusätzlich noch einmal manuell auf einem anderen Speichermedium.

Die Frage nach einem Backup ist nicht "ob", sondern "wann" Sie es benötigen!

Probleme

Sollten bei der Benutzung der Anwendung Fehler auftreten, schreiben Sie an:

Beschreiben Sie die Umstände, unter denen der Fehler auftrat, möglichst genau, damit er nachvollzogen und behoben werden kann.

Beachten Sie, dass Fehler beim Import von Bilddateien auftreten können, wenn diese nicht korrekt benannt sind, die Bilddateien selbst Fehler beinhalten oder sich in den Bilderordnern unbekannte Dateien befinden.

Wiederherstellen beschädigter Daten

Stromausfälle, Hardware-Probleme und andere Ursachen können diese Anwendung beschädigen. Ist die Anwendung beschädigt, gehen Sie wie folgt vor:

Bei einer Runtime:

Wenn Sie die Anwendung mit FileMaker Pro geöffnet haben:

Während des Wiederherstellungsvorganges wird von der Runtime:

Inspizieren Sie die wiederhergestellte Datei!

Sollten Sie bei der wiederhergestellten Datei ungewöhnliches Verhalten feststellen, kopieren Sie die letzte mit Datum versehene Backup-Datei in den Anwendungs-Ordner und nennen diese um in "Werkverzeichnis.WVZ" (die vorhandene Datei vorher löschen).
Sie verlieren so zwar die Arbeit seit dem letzten Öffnen bevor der Fehler auftrat, arbeiten dafür aber wieder mit einer funktionierenden Anwendung.

Datenbank zurücksetzen

Mit Hilfe des Scripts "Datenbank zurücksetzen" aus dem Menü "Scripts" lässt sich die komplette Anwendung wieder in ihren Ursprungszustand zurückversetzen. Alle eingegebenen Informationen werden hierbei gelöscht. Deshalb ist diese Option dem Administrator-Account vorbehalten!


Die Layouts im einzelnen

Startlayout

Das Startlayout zeigt Ihnen den Namen des Künstlers, der Galerie, des Museums, dessen Werke hier verwaltet werden. Außerdem können Sie hier die Programm-Version feststellen wie auch den Namen des Zugriffs-Kontos.

Über die Leiste oben im Fenster können Sie zum gewünschten Layout springen, um dort mit Ihrer Arbeit zu beginnen.

Start-Layout

Festlegen können Sie hier die Sprache für Button, Feldnamen und Dialoge sowie die Ansichtsgröße (normal oder 150%) für die Anwendung.

Layout "Über ..."

In diesem Layout finden Sie wichtige Informationen, eine E-Mail-Adresse für den Notfall und das Datum der letzten Sicherungskopie.

Layout "Konten-Liste"

Über den Befehl "Zugriffs-Konten verwalten" im Menü "Scripts" gelangen Sie zum Layout "Konten-Liste". Hier werden alle angelegten Konten aufgeführt. Ein Mauskick auf einen Eintrag führt Sie zum Layout "Konten-Eingabe". Für einen neuen Account klicken Sie auf den Button "Neues Zugriffs-Konto".

Account-Liste

Layout "Konten-Eingabe"

Im Layout "Konten-Eingabe" tragen Sie als Administrator für den neuen Zugriffs-Account den Namen des Users und das zugehörige Passwort ein. Danach klicken Sie in der Zeile "Konto anlegen" auf den entsprechenden Button für die gewünschten Rechte dieses Users. Unter "Konto ändern" kann der Administrator den Account deaktivieren, wieder aktivieren oder das vom User geänderte Passwort wieder auf das eingetragene zurücksetzen.

Account-Verwaltung

Layout "Werke-Liste"

In der Werke-Liste sehen Sie alle momentan aufgerufenen Datensätze. Über den Button "Alle zeigen" können Sie sich alle Datensätze anzeigen lassen. Ein Mausklick auf ein Bild zeigt eine größere Ansicht desselben, ein Mausklick auf die Textseite führt zum Eingabe-Layout. Über die blauen Button können die Datensätze nach den jeweiligen Informationen (Werkname, Kategorie, Dateiname, Jahr) sortieren. Markierte Datensätze werden farbig hervorgehoben. Über die Button oben gelangen Sie zum entsprechenden Layout.
Die Höhe dieses Layouts ist abhängig von Ihrem Monitor.

(Die Namen der Sammlungen in der unten stehenden Abbildung sind aus Sicherheitsgründen unkenntlich gemacht.)

Werke-Liste

In fast allen Layouts sehen Sie unten links Angaben zu den Datensätzen. Im Beispiel hier sehen Sie Datensatz 1 von 5 aufgerufenen von insgesamt 2972 Datensätzen.

Layout "Werk-Eingabe"

Im oberen Bereich des Layouts "Werk-Eingabe" tragen Sie in die Felder die entsprechenden Informationen ein. Werden nur die Werke eines Künstlers verwaltet, so kann das Feld "Künstler-Name" frei bleiben. Im rechten oberen Bereich werden Sie auf fehlende Angaben hingewiesen.

Ein Mausklick auf das Bild zeigt eine größere Ansicht desselben. Darunter hat man die Möglichkeit, den Datensatz zu markieren.

Diverse Button:

Der Button "Datensatz-Log" zeigt Ihnen in einem Fenster, wer diesen Datesatz wann geändert hat.
Der Button "Eingabe Status (ungl.) OK" sucht alle Datensätze, die definierte Eingabe-Fehler enthalten.
In das Feld "Datensatz-Status" daneben können Sie den Status des aktuellen Datensatzes eintragen bzw. aus einer Liste wählen.

Werkinfo-Eingabe

Das Layout besitzt im unteren Bereich Reiter. Sind hinter diesen Informationen hinterlegt, so ändert sich die Farbe der Reiter-Bezeichnungen.

Eingabe Notizen:

Hier können Notizen zum Werk eingetragen werden; wichtige Textstellen können rot oder grün markiert werden (Textpassage wählen; auf Button "rot" bzw. "grün" klicken).

Darunter können Art und Ablageort der Originalabbildung eingetragen werden.

Eingabe Gruppen:

Jedes Werk kann – zusätzlich zu einer Kategorie – beliebigen Gruppen zugeordnet werden.

Zuordnung-Gruppen

Um (neue) Gruppen anzulegen, klicken Sie auf den Button "Gruppen definieren". Im erscheinenden Fenster geben Sie die Gruppennamen ein. Die Gruppen sind durch eine Zeilenschaltung voneinander zu trennen. Die Gruppen werden, unabhängig von der Eingabe, immer in alphabetischer Reihenfolge angezeigt.

Beachten Sie bitte, dass eine einem Werk zugewiesene Gruppe diesem Werk zugeordnet bleibt, auch wenn Sie diese Gruppe in der Definition löschen.

Zuordnung Ausstellungen / Publikationen / Sammlungen:

Unter dem Reiter "Ausstellungen" können Sie dem Werk beliebig viele der zuvor angelegten Ausstellungen zuordnen. Klicken Sie dazu einfach vorne auf die nächste freie Spalte.

Das Selbe gilt für Publikationen und Sammlungen.

Ausstellungen-Zuordnung

Bild-Datei (Mac OS):

Unter dem Reiter "Bild-Datei" steht ganz oben der Name der Bilddatei. Über den Button "Datei-Info" rechts daneben öffnen Sie das Fenster "Dateiinfo", in dem Sie Informationen zur Bilddatei aus dieser Auslesen können.

Hinweis: Die nachfolgende Möglichkeit, den Dateinamen nachträglich zu korrigieren ist für den Fall eingebaut worden, dass im Vorfeld nicht auf korrekte Dateibenennungen geachtet wurde.

Ein Mausklick auf den Dateinamen trägt diesen in das Feld "neuer Name" ein, in dem Sie ihn in den gewünschten neuen Namen für die Bilddatei ändern können. Ein Kick auf den Button "Dateinamen ändern" ändert dann alle entsprechenden Einträge in der Anwendung und den Namen der Bilddatei oder – wenn Sie wünschen – nur die entsprechenden Einträge. Dies ist z. B. dann sinnvoll, wenn Sie eine verknüpfte Bilddatei gegen eine andere austauschen wollen.

Hinweis: Achten Sie bei der Eingabe eines neuen Dateinamens auch auf eine korrekte Dateiendung.

Bild-Datei_mac

Unter den Feld "neuer Dateiname" finden Sie Angaben zum Ordner, in dem sich die Bilddatei befindet.

Über den Button "Bilderordner anzeigen" können Sie sich den Bilderordner, über den Button "Bilddatei anzeigen" die Bilddatei im Finder anzeigen lassen.

Geben Sie unter "Bildbearbeitung" die Software an, mit der Sie Ihre importierten Werke-Abbildungen aus dieser Anwendung heraus (Button "Datei öffnen") öffnen möchten.

Bild-Datei (Windows):

Unter dem Reiter "Bild-Datei" steht ganz oben der Name der Bilddatei.

Hinweis: Die nachfolgende Möglichkeit, den Dateinamen nachträglich zu korrigieren ist für den Fall eingebaut worden, dass im Vorfeld nicht auf korrekte Dateibenennungen geachtet wurde.

Ein Mausklick auf den Dateinamen trägt diesen in das Feld "neuer Name" ein, in dem Sie ihn in den gewünschten neuen Namen für die Bilddatei ändern können. Ein Kick auf den Button "Dateinamen ändern" ändert dann alle Vorkommen des alten Dateinamens in der Anwendung in den neuen Dateinamen. Den Namen der Datei selbst müssen Sie unter Windows leider von Hand korrigieren.

Hinweis: Achten Sie bei der Eingabe eines neuen Dateinamens auch auf eine korrekte Dateiendung.

Bild-Datei_win

Unter den Feld "neuer Dateiname" finden Sie angaben zum Ordner, in dem sich die Bilddatei befindet.

Auf den Button "Bilderordner 'XY' erneut importieren" klicken Sie, wenn Sie Bilder in diesem Ordner geändert oder hinzugefügt bzw. entfernt haben. Folgen Sie danach den Anweisungen.

Ausstellungen- / Publikationen- / Sammlungen-Listen

Die Ausstellungen-Liste zeigt Ihnen alle eingegebenen Ausstellungen und – rechts in der Spalte – die Anzahl der Werke, die in der entsprechenden Ausstellung zu sehen waren. Ein Klick auf einen Button "Werke zeigen" zeigt die entsprechenden Werke in der Werke-Liste. Die Einträge können über die blauen Button sortiert werden.

Die Listen für Publikationen und Sammlungen sehen entsprechend aus.

Ausstellungen-Liste

Eingabe-Layouts Ausstellungen / Publikationen / Sammlungen

Im Eingabe-Layout für Ausstellungen finden Sie Felder für Name, Location, Ort, Jahr und Ausstellungsart; im Eingabe-Layout für Publikationen Felder für Name, Ausgabe, Ort, Jahr und Verlag bzw. Herausgeber; im Eingabe-Layout für Sammlungen Felder für Name, Vorname, Ort und Land sowie jeweils ein Feld für Zusatzinformationen.

Wenn Sie die Einträge ändern, sind die geänderten Inhalte den Werken zugeordnet.

Eingabe-Ausstellung

Auswahl Auswertung

Wählen Sie hier die Art der Auswertung einfach per Mausklick.

Auswahl-Auswertungen

Bestimmen Sie unter "Abbildungen in Auswertungen", welche Bilder für die Auswertungen benutzt werden sollen. Für eine bessere Qualität sind die Originale zu bevorzugen.

Wählen Sie unter "In Auswertungen zeigen", welche Informationen in den Auswertungen angezeigt werden sollen. Sie können wählen, ob bei Privatsammlungen die Namen der Sammler angezeigt werden sollen oder diese Sammlungen generell als "Privatsammlung" aufgeführt werden. Wenn Sie nach dem unten rechts angezeigten Datum Änderungen bei Ausstellungen, Sammlungen oder Publikationen vorgenommen haben, wählen Sie "Informationen aktualisieren", damit die Informationen in den Auswertungen auf dem neuesten Stand sind.

Wenn Sie weitere Abfragen/Auswertungen wünschen, schreiben Sie an den Entwickler.


Dank

... an Margit Bauer, Düsseldorf, für den Anstoß, zahlreiche Tests, Fehlerbeschreibungen und Verbesserungsvorschläge.


FAQs

Kann ich einem Werk mehrere Bilder zuordnen?

Nein, das Werkverzeichnis ist keine Verwaltung für Dateien. Das Bild dient nur der Visualisierung der Informationen. Sie können aber vielleicht eine Bilddatei mit mehreren Ansichten des Werkes nutzen.

Auf unserem iMac läßt sich das Werkverzeichnis leider nicht öffnen. Wir enhalten den Hinweis: "…, da es von einem nicht verifizierten Entwickler stammt.".

Lesen Sie hierzu bitte den Hinweis unter: https://support.apple.com/de-de/HT202491

Alle Angaben ohne Gewähr!

| Impressum / DS |